Vom Schallspiel zur Medienwissenschaft

Im Wintersemester 1953/54 besuchte ich mit Kommilitonen der Uni Tübingen den Südwestfunk. Da führte uns Gert Westphal, der neue Leiter des Hörspiels die ?Mädchen aus Viterbo? von Günter Eich vor. Wir waren alle fasziniert. Die meisten vom Plot. Ich nur von Bewegungsempfindungen, die ich zum ersten Mal erlebte. Ich spürte den Schall in den Gelenken, Muskeln und Sehnen. Diese Empfindungen waren so stark, dass ich mich von da an bei Hörspielen vor allem für den Schall und dessen Gestaltung interessierte. Er war das Medium und wurde zum Gegenstand einer neuen Fachrichtung, der Medienwissenschaft.

Friedrich Knilli

Vom Schallspiel zur Medienwissenschaft

HU-Vortrag_6_3_09_-FK__3__gesichert.pdf